Klonhof, Sheltie Zucht Aargau, Landseer Zucht Aargau

Geben Sie hier ihre Erfahrungsberichte weiter.  

16.12.14 Sandra:

was mir aufgefallen ist nach dem Dornen von Pferd Navajo..

-Zusätzliches Vertrauen und noch nähere Beziehung zwischen Pferd und mir, da er gemerkt hat das man ihm was gutes tut!

-Exterieur; Pferd sieht wieder besser aus und trägt Rücken besser

-Kommt beim Reiten wieder besser an den Zügel und macht selbst Entspannungs/Dehnübung wobei er Hals nach unten vorne streckt und vermehrt abkaut.


28.11.14 Viviane:

Bereits seit meiner Jugendzeit habe ich beinahe täglich Rückenschmerzen.

Während meiner freiwilligen Militärdienstzeit hat sich dies durch das dauerhafte Tragen vom Sturmgewehr und dem Rucksack noch verstärkt. Unter anderem hatte ich sobald ich das Sturmgewehr umgehängt habe einen stechenden Schmerz unter dem Schulterblatt.

Das "Dornen" hat mich sofort interessiert. In mehreren Sitzungen und durch viel Eigentraining habe ich meine total verschobene Wirbelsäule langsam grad bekommen und schon seit dem ersten Termin hatte ich keine Rückenschmerzen mehr.


25.11.14  Karin: 

Mein eigenes Pferd Queensland war für mich der Testlauf.

Queensland ist national L Turnier fertig gefahren und sehr fein geritten.

Beim Halt und Stehen ist er häufig nicht geschlossen gestanden. Es ging auch mit Training nicht weg. Zudem ist er im starken Trab auf der einen Seite ins "Rollen" gekommen.

Beim Hufschmied wurde es immer schwieriger sein rechtes Hinterbein aufzuhalten.

Seit er „gedornt „ ist, steht er viel häufiger geschlossen da. Das rechte Hinterbein lässt sich nun super gut aufnehmen.

Jetzt sind wir gespannt auf die nächste Dressur im Frühjahr.....

Klonhof